Es wird einmal die Zeit kommen, in der alle anderthalb Jahre ein Pferdezahnarzt = Auto in jedem deutschen Dorfe auffährt und alle Pferde der Reihe nach durchbehandelt werden.*

Hallo, schön das Sie meine Internet Seite gefunden haben.

 

Mein Name ist Peter Nitsch, bin Doktor der Tiermedizin und 1962 in Hilden im Rheinland geboren. Habe 1989 mein Studium an der FU Berlin als Tierarzt abgeschlossen und bin seitdem in verschiedenen Pferdepraxen als Assistent tätig gewesen.

 

Seit 1998 beschäftige ich mich vermehrt mit den Problemen von Pferdezähnen. 2009 habe ich mich in Wachtendonk als selbststän- diger Tierarzt niedergelassen und beschäftige mich jetzt aus-schliesslich mit den Zähnen und dem Maul von Pferden.

 

2014 habe ich die Prüfung zum PferdeDentalPraktiker nach IGFP.ev abgelegt und damit die Berechtigung erworben mich als Pferde-DentalPraktiker zu bezeichnen. Welche Inhalte und Anforderungen an diese Prüfung gestellt werden kann auf der IGFP Webseite nachgelesen werden.

 

Das Pferdemaul und die Zähne dienen nicht nur dem Zerkleinern von Futter, sondern auch der Verständigung zwischen Pferd und Reiter. Ein ausbalanciertes Gebiss hilft somit auch dem Reiter.

 

Ich möchte den Reitern das Pferdemaul als wichtiges Kommunika- tionsmittel zwischen Pferd und Reiter nahebringen. Reiten kann nur Spass machen und langfristig Erfolg bringen, wenn beide Seiten sich verstehen, dazu bedarf es einer optimalen Kommunikation. Diese kann nur entstehen, wenn beide Seiten dazu bereit und auch in der Lage sind.

 

Warum "Zähneraspeln" dazu allein nicht reicht, möchte ich versuchen zu erklären.

 

 

* Das Zitat ist dem Buch "Unsere Brüder mit den Krallen" von Dr. med.vet. Bernhard Grizmek von 1955 entnommen. Erste Auflage ist schon 1943 erschienen.